Donnerstag, 28. April 2011

Melancholische Blüten


Vor langer Zeit hatte ich mal im Frühling großen Liebeskummer. In dieser Zeit sprachen mir zwei Blumen besonders aus dem Herzen: das Tränende Herz und das himmelblaue Vergissmeinnicht. Sie wachsen seitdem gemeinsam in meinem halbschattigen Staudenbeet und schmachten dort in jedem Frühling einander an - sie sind die Herzschmerzkombination für traurige Gärtnerherzen und melancholische Frühlingsnächte.

Das Vergissmeinnicht habe ich aus einem anderen Garten mitgebracht, es begann sofort sich bei mir auszubreiten. Das rosarote Tränende Herz habe ich aus dem Gartencenter mitgebracht, wo es jämmerlich halb vertrocknet um 50% reduziert verscherbelt wurde. Natürlich musste ich das traurige Herz retten! Ich nahm es mit in meinen Garten und pflegte es dort gesund. Es war überhaupt nicht schwer, es brauchte nur Zuwendung, Wasser und ein geschütztes Plätzchen.

Siehe da, in diesem Frühling geht es ihm hervorragend. Es blüht, gedeiht und ist größer als je zuvor!

Ach, eigentlich wissen wir Gartenmädchen und -jungs das ja auch schon lange: nichts kann ein tränendes Herz so gesund pflegen, wie ein wunderschöner Garten und ein paar Blüten, die uns aus der Seele sprechen!

Kommentare:

  1. Stimmt und deinem Herzen gehts offensichtlich auch besser? Vieelicht hat ja das Tränende Herz ein bisschen Kummer weggenommen ;-) Ich mag es übrigens auch sehr!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. sooo schööön! mein tränendes herz wohnt im blumentopf und ist schon fast verblüht. ob es wohl noch weitere blüten macht, wenn ich noch ein paar vergissmeinnicht dazugeselle?

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderbare Kombination! Ja das tränende Herz ist schon ein spezielles Blümchen - es steht auch in meinem Garten - das Weisse - und ich möchts um keinen Preis missen. Mich erinnert es übrigens an meine Kindheit und den wunderbaren Bauerngarten meiner Mutti, wo es eben immer sein Plätzchen hatte - und in unserem Dialekt nennen wir es "Dubehärzli" = Taubenherz. Keine Ahnung warum.
    Hast es gut gemacht mit deinem wunderschönen Exemplar. Ich staun sowieso immer wieder, was so halb vertrocknet manchmal sogar fortgeschmissen wird - und es bräuchte doch nur ein Händchen wie eben das deinige.
    Sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. das sind herrliche Fotos und so nah gehende Worte von dir.
    Was für tolle herzallerliebste Blumenform.
    Ich als Stadtmensch fühle mich immer so wohl wenn ich so mitten drin bin im Schaufenster der Natur.

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    wie schön!

    Auch ich habe erst meinen Frühlingsblühern einen Post gewidmet.

    Meine erste Akelei blüht auch schon, weil ich doch da die Blätter/Stängel sehe. ;)

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  6. Meine tränenden Herzen sind auch gerade voll erblüht. Noch lieber als das pinkfarbene mag ich allerdings das weiße - weil es länger blüht und auch eine kompaktere Wuchsform hat.

    Herzliche Grüße,
    Iris

    AntwortenLöschen
  7. Das sind ja auch wirklich überaus romantische Blümchen :-) Haben schon die alten Dichter und Denker erkannt - einfach Evergreens ... ich liebe sie auch sehr.

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen

Follower