Montag, 5. Juli 2010

Zuckererbsen


Meine Zuckererbsen wären gerne Stangenbohnen. Zumindest wirken sie so. Ihr Klettergerüst war 1,20m hoch, eigentlich ausreichend. Jedoch nicht für meine Zuckererbsen, sie wollten hoch hinaus. Und so erreicht der oberste Trieb fast 1,85m - und das, während meine Stangenbohnen absolut spärlich sind und erst mickerige 10 cm groß wurden.


Höhentechnisch haben sie also gewonnen, meine Zuckererbsen, und sind das höchste Gewächs im Gemüsebeet. Optisch gewonnen haben sie auch. Die Blüten sind wunderbar zart, in pastelligen, hauchfeinen Farben - ich liebe diese Wickenblüten!

Der Gewinner auf ganzer Linie ist meine gelbe Zuckerschote. Sie wächst schnell und ist völlig unkompliziert. Seit ein paar Tagen trägt sie süße, knackige Schoten, während die groß angepriesene Sorte "Schweizer Riese" von Pötschke gerade mal die zwei ersten Schoten gebildet hat und bei jedem Sonnentag halb verdurstet. Ja, da war der Underdog von Dreschflegel der Sieger. Ganz ehrlich, irgendwie freut mich das.

Kommentare:

  1. Wie heißt denn die gelbe Sorte genau?

    AntwortenLöschen
  2. Dreschflegel verkauft die Zuckererbsen aktuell nicht mehr hab ich gerade gesehen, ich musste extra mein Saatgut rauskramen und auf mein Samentütchen schauen. Die Sorte heißt "sweet golden"!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gartenmädchen, eben habe ich deinen Blog entdeckt und bin begeistert, auch mal eine der Gemüse und besondere Sorten auch so viel bedeuten
    ich habe Erbsen satt gesäht, aber diese Sorten Zuckererbsen sind ja auch Hingucker
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Bei Bio-Sativa gibt es biologisches Saatgut von alten Gemüsesorten, vielleicht magst du dort mal schauen? Es sind alte, robuste aber längst aus dem Handel genommene Sorten dabei.

    Beim industriellen Saatgut wird ja nur noch auf möglichst viel Ertrag geachtet, der Geschmack geht dafür drauf und auch mit dem Samen weiterverwenden wird nix, wenns Hybridsorten sind...
    LG Carmen

    AntwortenLöschen

Follower