Sonntag, 14. April 2013

"Nee wirklich, jetzt?"

"Wirklich jetzt?" ist die Antwort auf Zeug, das man nicht glaubt. Wenn man hören würde, dass der Papst sich als homosexuell geoutet hat, wenn die Hausverwaltung einem mitteilt, dass man unter 60 Bewerbern für die günstige Altbauwohng mit Balkon als Mieter ausgewählt wurde oder wenn das hässliche Porzellan aus Opa Heinrichs Erbe sich als wertvolles Sammlerobjekt herausstellen würde. "Wirklich jetzt?" fragt man, weil man einfach nicht glauben kann, dass es wahr ist. Weil man nie damit gerechnet hätte, dass sowas passiert.

Wie zum Beispiel in diesem Jahr. Keiner hätte mehr damit gerechnet, dass es irgendwann Frühling werden könnte. Ich zumindest hatte aufgegeben, resigniert, ich hatte mich abgefunden. Ich war gewappnet für ewigen Winter. Ja, es hätte noch im Juli schneien können - ich hätte nicht mit der Wimper gezuckt. Ich hatte das Thema "Frühling" längst abgehakt, als eine schöne Erinnerung an längst vergangene Zeiten.
Um so verdutzter war ich heute, als ich die Wohnung verließ und ein Freund zu mir sagte, dass nun der Frühling beginne. "Nee wirklich, jetzt?" fragte ich und blickte um mich. Tatsächlich, nicht nur die Temperaturen von fast 20°C sprachen dafür, dass der Winter vorbei ist, sondern auch das städtische Grünzeug.
 Der Sauerampfer wächst schon wieder und der Estragon schaut mit seinen roten Triebspitzen vergnügt aus der Erde. Die Hummeln tummeln sich an den Krokussen, Primeln und Schlüsselblumen haben dicke Knospen und ich beginne wieder mein Vertrauen in die Jahreszeiten zurückzugewinnen. Es gibt ihn, den Frühling! Er ist doch noch gekommen!

Kommentare:

  1. Habe ein breites Grinsen auf meinem Gesicht, während ich das hier tippe. Und das ist gut finde ich ;o)
    Hier werde ich ab jetzt regelmässig verweilen.
    Dein Post ist sehr lustig geschrieben, Dein Stil gefällt mir.
    Also dann, bis bald, vielleicht auch bei mir wenn du magst ;o)
    Viele liebe Grüße von Deiner neuen Leserin
    Lina

    AntwortenLöschen
  2. Hi, ich habe gerade Deinen Blog entdeckt und merke - Du bist es, die es mit dem Frühling verschrien hat ;-) Ich weiss ja nicht, wie es derzeit in Berlin ist, aber bei uns im Salzkammergut ist wieder Katastrophenwetter - 0 bis 10 Grad, Regen und Wind. Ich habe mein Gemüse (das noch kaum als solches zu erkennen ist), mit einem Kälteschutztunnel abgedeckt. Ob dieses Jahr noch was wächst? Sollte sich die Sonne bei Euch aufhalten, schick sie doch bitte mal in den Süden!
    Gefällt mir sehr gut, Dein Blog!
    Liebe Grüße, Jule

    AntwortenLöschen

Follower