Sonntag, 25. Juli 2010

Rattenschwanzrettich


Ja, ich geb's zu, fast hätte ich es komplett vergessen: der Rattenschwanzrettich, lateinisch Raphanus sativus subsp. mougri, hat noch keinen eigenen Beitrag. Das geht nicht, wirklich nicht, er hat einen verdient.

Seit Jahren kultiviere ich ihn nun schon. Anfangs in Töpfen und inzwischen in "richtiger" Gartenerde im Hinterhof. Das Saatgut habe ich selber vermehrt und werde es dieses Jahr wieder tun. Kein Sommer ohne Rattenschwanzrettich!


Er ist Einjährig und für Balkonkästen eher ungeeignet, da er bis zu 1,20 m hoch wird. Wer ihn stützt und einen Sichtschutz will, kann ihn aber wahrscheinlich selbst im Balkonkasten großziehen. Er keimt zuverlässig, wurde noch nie krank, blüht hübsch und trägt nach der Blüte knackige Schoten: die berühmten "Rattenschwänze". Sie schmecken wie Radieschen - rettichartig eben. Am besten schmecken sie roh. Zu Blattsalat, Nudelsalat, Kartoffelsalat, auf Brot, oder gedippt zu Aioli, Mojo oder Kräuterquark.

Da ich dieses Jahr jedoch einen Ertrag habe, der von einem Mädchen allein einfach nicht zu bewältigen ist, forschte ich nach anderen Verwendungsmethoden. "Sauer einlegen" wurde mehrfach erwähnt. Ein Rezept fand ich nicht. Ich habe es daher auf eigene Faust versucht. Die Testgläser sind noch nicht geöffnet - ich werde berichten sobald ich probiert habe!

Kommentare:

  1. Da bin ich ja mal gespannt! Denn ich habe Samen hier, leider hatte ich keinen Platz mehr im Frühjahr. Doch ich möchte es unbedingt probieren.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Den hat er in der Tat verdient! Ich kannte ihn noch gar nicht. Faszinierend, was es alles so gibt. Schade, aber mit Gemüse klappt das bei uns leider nicht.

    Herzlicher Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich aber auf die Verkostung neugierig! Ich habe auch immer Rattenschwänze im Garten. Wir essen sie immer so im vorbeigehen oder zur Jause. In Wok-Gerichten schmecken sie auch nicht schlecht. Aber ans Einlegen hatte ich noch nicht gedacht!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  4. das kenne ich ja gar nicht! hibelig neugierig bin ich!
    noch nie gehört, noch nie gesehen und gerade gegoogled und nur 2 einträge gefunden..
    wo um alles in der welt bekommt man denn die samen her?
    fragt eine neugierige alke

    AntwortenLöschen
  5. Rattenschwanz-Rettich? Was ist DAS denn? Nie gehört! Oh man, mach bitte UNBEDINGT bei meiner Samen-Rotation mit, ja?

    AntwortenLöschen

Follower