Freitag, 23. Juli 2010

Aussaat vom Wintergemüse


Wer in den Monaten zwischen Oktober und Mai Gemüse ernten will, muss im Sommer an die Aussaat denken. Wintergemüse spielt in meinem Garten eine wichtige Rolle, denn gerade Gärtner, die nur einen begrenzten Platz zur Verfügung haben, können permanent ernten, wenn sie geschickt säen. Ein paar Radies und Rettichsorten können zum Beispiel jetzt gesät werden und in ein paar Wochen, wenn es sonst nichts mehr gibt, geerntet.

Man kann auch langsam mit der Aussaat der Zichorien beginnen. Sie können in Töpfen vorgezogen werden und anschließend im Kübel oder im Beet kultiviert werden, ebenso winterharte Kopfsalate und Radicchio. Direkt in's Beet oder den Topf kommen bald, im beginnenden Herbst, Feldsalate, Spinat, Tellerkraut oder Rucola, denen der Frost nichts anhaben kann. Sie werden zum Teil im Winter, zum Teil im frühen Frühling geerntet.

Außerdem ist Setzzeit für Grünkohl. Ich habe in diesem Jahr eine rote Sorte - entgegen meinen sonstigen Angwohnheiten Hybridsaatgut - sie trägt den Namen "redbor F1". Bei der Keimung war er noch rot, jetzt sind die pikierten Pflanzen wieder grün. Ich bin gespannt, mit welcher Farbe es weitergeht. Und ich habe Schwarzkohl, auch Palmkohl genannt, vorgezogen. Er verträgt nur leichte Fröste und sollte im November spätestens geerntet werden.

Kommentare:

  1. a link for & to you (at the end.. ) :)

    http://girlsblogtoo.blogspot.com/2010/07/miriam-paulsen-of-tschau-tschussi.html

    lg, miriam

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dass du erinnerst! Feldsalat auf jeden Fall, den kann man ja den ganzen Winter durch dann ernten.

    Gestern war ich im Garten meiner Tochter, sie hat alles ganz toll in Schuss. Und arbeitet ebenfalls bereits vor.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen

Follower