Montag, 20. Mai 2013

Bärlauch - besser spät als nie

Ich hatte in den letzten Wochen wenig Zeit zu bloggen - Schuld ist der Bärlauch. Ich musste ihn ständig pflücken und zu irgendetwas Essbarem verarbeiten. Bärlauchpesto, Bärlauchgnocci, Bärlauchbrot, Bärlauchessig, Bärlauch Bälauch Bärlauch. Ein Riesenspaß! Oder, wie es ein von mir als Mensch und Blogger geschätzter Freund auf den Punkt brachte: Frühling / / Bärlauch / / Geil.

Nun ist die Bärlauchsaison aber längst wieder vorbei, ich bin vollgefuttert und satt bis zum nächsten Jahr. Wenigstens Bärlauchtechnisch. Und hier im Blog kann es weitergehen.

Kommentare:

  1. Hmmh, die Gnocchi sehen aber wirklich sehr lecker aus. Ich kann mir richtig das satte zufriedene Grinsen vor dem leeren Teller vorstellen.
    Lieben Gruß Cordula

    AntwortenLöschen
  2. Die Gnocchi sehen ja wirklich superlecker aus! Wie schön, dass Du die Bärlauchzeit richtig ausnutzen konntest.
    Wir haben zwar mittlerweile auch eine Menge Bärlauch im Garten, er breitet sich schön aus, aber ich trau mich nicht, zuuu viel abzuernten, weil ich irgendwo und irgendwann mal gelesen habe, von jeder Pflanze soll ein Blatt stehen bleiben. So hat's bei mir dann nur für 1 x Risotto gereicht. Die Gnocchi muss ich mir für nächstes Jahr mal merken - Bärlauch ist einfach was total leckeres!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen

Follower