Dienstag, 19. Oktober 2010

Rettungsaktion


Ja, was war das denn? Plötzlich, mitten am Tage, nur 7° C? Mich hat das völlig unvorbereitet getroffen. Zum Glück sind die Temperaturen auch nachts nicht unter 2°C gefallen.

Ich liebe und pflege meine Pflanzen mit aller Leidenschaft und es wäre einfach blöd, würden sie bei den ersten Nachfrösten erfrieren. Ich habe deshalb gestern eine Rettungsaktion gestartet und alles, was nicht winterfest ist, geborgen. In dieser Hinsicht gehe ich keine Experimente mehr ein: mein wunderbarer Oleander, meine Rosenduftgeranie - sie fielen in den letzten Jahren leider alle solchen Experimenten oder meiner Faulheit (...keine Lust auf das Pflanzen Hin- und Hergeschleppe - es friert bestimmt noch nicht...) zum Opfer. Nee, ich setzte nun lieber auf Sicherheit.

Das Plätzchen zur Überwinterung hat sich bereits letzten Winter bewährt: das Treppenhaus. Dort ist es weitaus kühler als in meiner Wohnung, gerade noch hell genug und es gibt viele Etagen mit Treppenabsätzen auf denen ich mich ausbreiten kann. Meine Nachbarn sehen das locker, sie sind zum Glück freundlich und haben nichts dagegen. Letzten Winter stellte ich sogar oft fest, dass die Pflanzen gegossen wurden. Und ich, die Grünzeug im Garten einfach lieber mag als in der Wohnung, habe weiterhin eine pflanzenfreie Wohnung.

Kommentare:

  1. Ja, irgendwie geht das mit dem Winter jetzt wohl doch schneller als uns lieb ist. Ich habe gestern auch so einiges nach drinnen gebracht, die Oleander stehen allerdings noch draußen und ich hoffe, dass es wirklich stimmt, dass sie bis -5 °C vertragen! Sie überwintern bei uns immer auf dem Balkon, der von meinem GG wieder zum Wintergarten umgebaut wird. Und das geht frühstens nächste Woche, weil wir zur Zeit drinnen am renovieren sind.
    Toll, dass Deine Nachbarn die Pflanzen auch gießen, hier hat zwar auch niemand was dagegen, dass ich die Fensterbänke alle belege, aber weiter geht die Gartenliebe bei ihnen dann doch nicht.
    Liebe Grü0e, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Oleander kannst du dir Zeit lassen, aber der Rest muss rein. Wir hatten inzwischen nachts schon unter 0°C. Aber überraschend kam das nicht *lach*, die Wettervorhersage hat es schon angekündigt.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. und so ein grünes Treppenhaus ist doch viel schöner als kahle Fenster,
    aber ich habe auch keinen Zimmerpflanzen, da ich auf Erde / Pilze im Haus allergisch reagiere

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du wirklich Glück, dass die Nachbarn das tolerieren und sogar gießen! Wir hatten das damals so, dass unsere Treppenhausüberwinterer plötzlich demonstrativ im Keller auf unserer Waschmaschine standen!! Die Fensterbank hatte gefälligst pflanzenfrei zu bleiben. In unserer jetzigen Bleibe ist nur noch der Dachboden kühl genug, aber über die enge Leiter bekommt man schwere Pflanzen nicht nach oben.
    VG Elke

    AntwortenLöschen
  5. Du hast aber echt nette Nachbarn! Wenn ich da an unsere letzte Stadtwohnung zurückdenke: Die Töpfchen wären alle geklaut worden. Die Fensterbänke galten als halboffizielle Umschlagplätze für alles, was man loswerden wollte;-)
    Das Geschleppe mag ich auch nicht, viele Überwinterungsplätze haben wir sowieso nicht - und das ist irgendwie auch gut so.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen

Follower