Samstag, 14. Mai 2011

Die Erntezeit hat begonnen!


Eine der schönsten Sachen am Gärtnern ist für mich nach wie vor das Ernten meines Gemüses und Obstes. Ich höre einfach nicht auf zu Staunen, dass ich ernte. Auf gewisse Art finde ich es einfach abstrakt, mich in der Stadt teilweise selbst zu versorgen. Es fühlt sich fast so abstrakt an, als würden in meinem Garten Pullover, Bettdecken, Zahnbürsten oder Bücher wachsen: Dinge, die ich sonst kaufen muss, bekomme ich kostenlos, selbstgemacht. Ich habe eine Beziehung zu den Dingen, die dort wachsen, ich weiß, was es bedeutet, wieviele Voraussetzungen erfüllt sein müssen, bis etwas wächst - wie zum Beispiel meine Radieschen.

Inzwischen schauten sie richtig aus der Erde heraus, sie lagen da und riefen mir zu, dass sie geerntet werden können. Sie sind so prächtig gewachsen in diesem Jahr! Ein Teil habe ich heute geerntet und freue mich unfassbar an diesen bunten, fröhlichen, blanken Kugeln. Diese Farben! Diese Formen! Diese Aromen! Diese Sortenvielfalt!

Für den Rucola wurde es auch höchste Zeit, ihn zu ernten. So früh im Jahr war ich noch garnicht darauf gefasst. Ich muss mich wieder richtig umgewöhnen, bevor ich auf den Wochenmarkt oder den Supermarkt gehe, zu schauen, was im Garten auf mich wartet...

Kommentare:

  1. Ich beneide dich. Meine Radieschen sind noch ganz klein. Genauso Kohlrabi, Grünkohl, Möhren und Porree. Aber ich freue mich auch schon sehr auf die Zeit der Ernte. Zumal es meine erste eigene Ernte ist. Gruß von der ebenfalls stolzen Selbstversorgerin (jedenfalls ist es so geplant...) Heike

    AntwortenLöschen
  2. Im Sommer sind meine Gänge zum Markt sehr wenige. Es ist ja nicht nötig. Wir haben fast alles im Garten, das wir gerne essen und das gesund ist. Aber das ist es ja eigentlich nicht nur, sondern auch das Zuschauen beim Wachsen.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. ach wie liebe ich es das so zu sehen wie es wächst und gedeiht bei dir.. schade dass ich keinen Garten habe doch ich freue mich mit dir über dies alles. Lecker wenns vom eigenen Garten kommt.
    Drück dir die Daumen dass es viel Ernte gibt..

    Liebe Grüsse udn viel Spass dabei
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ja gell, der Lohn ist die wunderbare Ernte. Deine Radieschen sehen super legga aus ... und weisse darunter? Hm, hab echt nicht gewusst, dass es auch weisse gibt! Bin mir einfach die roten gewöhnt ... ja ja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und auch bei uns gabs heute Radieschen aus dem Garten.
    Ganz liebe Grüsse und hab einen schönen Sonntag.
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Ohja, das wär was, wenn auch noch die Bücher im Garten wachsen würden!
    Deine Freude teile ich uneingeschränkt! Und die Gemüseeinkäufe für unseren Haushalt sind zu dieser Jahreszeit bis in den Spätherbst hinein fast null. Abgesehen von Kartoffeln, dafür mangelt es hier einfach an Platz.
    Übrigens muss ich wohl auch einmal diese bunten Radieschen anbauen, der Anblick überzeugt einfach!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen

Follower