Samstag, 8. Januar 2011

Frühstück für Faule mit Kresse


Kresse fristet, wie bereits erwähnt, ein trostloses Dasein in Kresseigeln, als Suppendekoration, Salat- und Brotverzierung. Ein Schicksal, fast so traurig wie das von Sprossen. Doch sie kann beruhigt sein, die Kresse, denn auch hier kann man Abhilfe schaffen. Zum Beispiel mit einem Kressefrühstück für Faule. Es besteht aus:

Im Eierkocher pochiertes Ei mit Chili, gebratenem Schinken und Kresse

Zutaten: 1-2 Eier (p.P) , Chili, rohen Schinken oder Bacon, Kresse, ein bisschen Butter

Zubereitung: den Eierkocher von innen leicht buttern und mit Chili bestäuben. Das Ei vorsichtig hineinschlagen und die Oberseite ebenfalls mit Chili bestäuben und salzen. Den Eierkocher für ein paar Minuten (Kochzeit variiert natürlich je nachdem wie viele Eier im Kocher sind) in's Wasserbad stellen, währenddessen den Schinken in der Pfanne leicht braten. Wenn die Eier fertig sind kommt nurnoch die frische Kresse und der geröstete Schinken oder Speck hinzu und zack, schon fertig.

Ayran-Shake mit Ingwer, Kresse und Gurke

Zutaten: 500 ml Ayran (Alternativen sind Kefir oder Buttermilch), 100 gr Gurke, Ingwer (Menge je nach Vorliebe), Kresse, Salz

Zubereitung: die Gurke schneiden, evtl. schälen. Den Ingwer ebenfalls schälen und schneiden. Zusammen mit dem restlichen Zutaten schön schaumig und fein pürieren, Perfektionisten können den Shake auch nochmal durch ein feines Sieb passieren. Abschmecken, fertig.

Übrigens: wer in letzter Zeit, außer mir, mit Kresse hantiert, möge es mir mitteilen! Ich nehme schrecklich gerne Beiträge zur kulinarischen Rehabilitierung von Kresse an! Auschgeschlossen ist alles, wo Kresse auf einem Butterbrot, in Salaten oder Kräuterquarks ist.

Da fällt mir ein, dass ich demnächst noch unbedingt ein Kressepesto machen wollte - ich hoffe ich denke daran, das Rezept zu dokumentieren und Fotos zu machen.

Kommentare:

  1. Hallo Gartenmädchen!
    Wie ich sehe, hatten wir beide die gleiche Idee - bei mir waren es die Keimsprossen, die sich im Moment als gärtnerische Ersatzhandlung empfehlen.
    Kressepesto klingt gut, vielleicht ein bisschen scharf, aber im Frühjahr eingestreut ins Gierschpesto, das könnte ich mir gut vorstellen.
    Ich habe letztens ein Rezept gefunden für eine Kartoffelsuppe, die am Schluss mit Räucherforelle und Feldsalat in Honigvinaigrette garniert wird - auch da könnte ich mir statt Salat die Kresse vorstellen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Was spricht denn gegen Kresse auf Butterbrot oder in Kräuterquark? Wenn du Kresse auf einem pochierten Ei verteilst, ist das doch auch nichts Anderes. Kresse ist ein Allroundtalent, aber letztendlich mangels Größe nur als gesunde Verzierung bzw. Zutat zu Anderem zu gebrauchen. Ich bin ein echter Kressefan, Kresse kommt bei mir an Alles und Jedes. Andere Sprossen sind weniger mein Ding, muss ich gestehen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ui, das Ayran-Rezept mit Kresse und Ingwer werde ich mal ausprobieren,das klingt total lecker!
    Übrigens kann ich dir empfehlen...vielleicht hast du's ja schon ausprobiert...Kresse im Garten/Freiland über das Zweiblatt-Keimstadium weiter zu kultivieren. Sie ist dann wesentlich intensiver!
    Und du hast recht, Kresse ist einer genaueren Betrachtung wert! Kennst du eigentlich die ausdauernde Kresse,Lepidium latifolium...unbedingt einen Versuch wert, in meinem Garten neigt sie allerdings zum Wuchern.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  4. Wie wärs denn mit einer Kresse-Mousse oder einem Kresse-Eis? Süß oder Salzig? Mit ein wenig Mut und Kreativität sicherlich umzusetzen. Weiße Schokolade Kresse-Mousse z.B. denkbar? Wenn ja auch umsetzbar!

    AntwortenLöschen
  5. @ Elke (von günstig gärtnern^^):
    Deine Rezeptidee bringt mich zu einem ganz entscheidenden Punkt: Kresse zu marinieren hat sich tatsächlich noch nicht durchgesetzt und wäre ein Versuch wert. Danke!

    @ Elke:
    nein nein, nichts spricht gegen ein Butterbrot mit Kresse, ganz im Gegenteil! Ich liebe das auch! Ich glaube nur, dass Kresse noch viel mehr kann!

    @Sisah:ja, das habe ich im Sommer probiert. Leider kam dann mein gedankenlos gesätes gnadeloses Gartendoppelpack (Kapuzinerkesse und Phacelia) und hat sie überrannt. Vielleicht sollte ich das mal in der Wohnung probieren?

    @Moustachio:
    Kresse-Mousse hatte ich auch schon im Kopf. War zuerst bei Panna Cotta, fand dann Mousse aber besser. Kresse Eis finde ich richtig super, egal ob süß-oder salzig.

    Moustachio, mach dich an die Arbeit! Wir brauchen dich!!!

    AntwortenLöschen
  6. noch gerade durch den Kopf geschossen:
    Kresse-Risotto...liegt eigentlich auf der Hand.

    auf das Eis habe ich eine Riesenlust. Her mit der Kresse :)

    AntwortenLöschen
  7. oh noch ein Geistes-Blitz:
    Schwarzwurzel-Kresse-Stampf

    AntwortenLöschen

Follower