Samstag, 11. Dezember 2010

Was bei Gartensehnsucht hilft


Im Winter spielt sich alles in der Wohnung ab, auf Grund des Frostes ist Gartenarbeit schwer und völlig überflüssig, das sehe ich ein. Ich habe daher im Laufe meiner wenigen Jahre als Gärtnerin viele Überwinterungsstrategien entwickelt, die gut bei der Sehnsucht nach meinem liebsten grünen Fleckchen Erde helfen. Die Sehnsucht und die ersten Entzugserscheinungen beginnen nämlich, wirklich!, schon jetzt bei mir.

Eine Möglichkeit, die bei mir verfressenem Gartenmädchen bestens funktioniert: ich packe den Garten, seinen Duft und seine Aromen, auf den Teller.

Heute morgen war es der Frühstücksteller. Auf ihm lag mein Brötchen und darauf war eine köstliche Konfitüre aus Quitten, Kürbis und Thymian. Sie ist ein Geschenk - ich kann der talentierten Marmeladenkocherin nur ein großartiges Gefühl für Aromen bescheinigen! - und mir ging es gleich ein bisschen besser.

Wer denkt, wenn er das leichte, sommerliche Aroma von Zitronenthymian im Mund hat, noch daran, wie lang der kommende Winter sein wird?

Eine weitere gute Möglichkeit ist, sich Blumen in die Wohnung zu hohlen. Je dunkler die Jahreszeit, desto intensiver sollten sie sein. Vor zehn Tagen habe ich diese wunderschöne Amaryllis geschenkt bekommen. Sie steht nun auf meinem Esstisch und hilft wunderbar. Ein solch imposantes, knalliges Gewächs wäre in meinem Garten völlig fehlplaziert. In meiner Wohnung, zur dunklen Jahreszeit, ist sie aber super.

Kommentare:

  1. Hallo Gartenmädchen !

    Tja, etwas wird er noch dauern, der Winter...;-)
    Aber Du hast ja gute Strategien gegen den Blues entwickelt.
    Auf die Marmelade wär ich neugierig, obwohl ich eigentlich keine esse. Aber das liest sich einfach interessant.
    Und der Rittersporn muntert echt richtig auf mit seinem feurigen rot.
    Ich hole bei Frühlingssehnsucht Blumenbestellkataloge hervor und fange an Listen zu schreiben.... ;-))

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  2. Ich fabriziere meine Quittenkonfitüre ebenfalls immer selber, aus eigenen Quitten. Sie sind wirklich ein Hochgenuss. Doch ich verzichte auf alle Gewürze, weil ich der Meinung bin, dass nur Pur den Eigengeschmack so vollständig zeigt.

    Deine Amaryllis ist sehr schön, und von ihr hat man ja wirklich lange etwas. Schon eine einzige Blüte lässt jeden Raum erstrahlen. Theatralisch ausgedrückt.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Oh jaaaa! Du sprichst mir so aus der Seele. Ich vermisse diesen Garten so sehr. Und freue mich schon wie verrückt auf die ersten Tage, an denen ich endlich wieder ein wenig herumzupfen, -picken und -schneiden darf. Und ich habe mir fest vorgenommen für den nächsten Winter auch besser vorzusorgen - z. B. mit solch wundervollen selbstgemachten Marmeladen, wie du sie beschreibst.... Ach wie schön das werden wird, wenn wir alle wieder raus dürfen! Lieben Gruß von der Roesnerin

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Rot! Ich bin auch schon ganz gespannt auf die Blüte meiner Amaryllis.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen

Follower