Mittwoch, 1. Dezember 2010

less is more...


...gilt für alles, was mit Weihnachten zu tun hat. Glühwein, besonders Glühwein mit Schuss, Kekse (leider), Weihnachtsschokolade und Dekoration. Dekoration besonders. Ganz besonders. Ganz ganz ganz besonders!

Zur Zeit ist die Weihnachtsdekoration der Gärten ein riesen Thema, das in vielen Gartenblogs behandelt wird. Eigentlich halte ich mich aus diesen Deko-Debatten heraus, aber aus aktuellem Anlass will ich das heute einmal anders handhaben. Denn gegen meine Gewohnheit, meinen Pflanzen die saisonale Gestaltung zu überlassen, habe ich den Garten weihnachtlich geschmückt: Meine Mirabelle zieren seit dem 1. Advent ein paar alte Christbaumkugeln und Reststücke von rotem Schleifenband.

Das ist absolute low budget Dekoration, die keine Stromkosten verursacht und im Dunkeln unsichtbar ist. Aber ich mag diesen Schmuck, gerade weil er so dezent ist...

Kommentare:

  1. Das ist eine Deko nach meinem Geschmack!
    Diese stromfressenden Leuchtreklamen in schrillen Farben an vielen Fenstern mag ich dagegen gar nicht und auch keine fassadenkletternden Nikoläuse.
    Viele Grüße aus dem ostwestfälischen Sibirien!
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. So ähnlich halte ich es auch. Ein Teelicht leuchtet inzwischen auf einem kleinen Tisch auf der Terrasse neben einer eingeschneiten Herbstdeko in Zinkwanne. Und an der Haustür gibt es ein bisschen Rot und Grün - fertig.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin sicher, dieser Schmuck fällt viel mehr auf, als der übliche!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen

Follower