Mittwoch, 17. November 2010

Verborgene Schönheiten


Irgendwas Schönes kann man im Garten immer finden, wenn man es drauf anlegt - und das tu ich als Gärtnin, besonders zu dieser Jahreszeit, natürlich auch. Ich lege es absolut drauf an!

Deshalb habe ich ein paar Fotos von den unzähligen Samenständen in meinem Garten gemacht. Wie wunderschön sie sind sieht man erst, wenn man sie genau betrachtet. Das tut man leider viel zu selten, besonders bei den eher unpopulären Pflanzen, die nicht darauf gezüchtet - oder dafür bekannt- sind, auch verblüht noch spektakulär auszusehen. Das obere Foto zeigt zum Beispiel die Samenstände des Beifuss, der bei mir im Garten überall wild wächst.


Welche Pflanze an dieser unbekannten Schönheit hängt weiß ich leider nicht mehr.


Diese Samenstände kommen - unschwer zu erkennen - vom Wehrmut.


Diese lustigen Puscheln bildet die verrückt wuchernde, wilde Clematis im Winter. Sie sieht großartig aus, gerade im kahlen Geäst von Bäumen oder Büschen.


Diese Samenstände kommen von meinem Majoran.


Diese Glocken trägt mein geliebter Muskatellersalbei.


Das Foto ist schon ein paar Wochen alt. Es zeigt die Samenkapseln der "Traumfrau" Nachtkerze.



Ganz faszinierend sind die roten Beeren einer mir unbekannten Ranke, die allsommerlich versucht alles in meinem Garten zu überranken. Am Zaun ist sie mir stets herzlich willkommen, denn sie begrünt ihn den Sommer über und schmückt ihn ab Oktober mit diesen roten Perlen.

Kommentare:

  1. Das letzte ist die Zaunrübe.
    Die Sumpfmeisen fressen die Beeren sehr gern.
    Leider habe ich an meinem Zaun ausgerechnet ein Männchen, also keine Beeren...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Das genaue Hinschauen lohnt wirklich. Ich lasse auch immer alle Samenstände bis zum Frühjahr stehen und besonders schön wird es wenn der erste Frost daraufliegen bleibt...
    Gruss Sibylle

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Gärntnerin, welche Samenstände sind das? schönes rätseln. Bei einem bild, ists vielleicht die herbstanemone? ach ist das schön, dein gärtnerischerliebender blick, den hab ich auch. viele grüsse von cosmee,leider immer noch als anonymus, will aber keinen blog bis jetzt.

    AntwortenLöschen
  4. Gerade die Samenstände sollte man als Winterfutter für die Vögel stehen lassen. Zudem sind sie ein herrlicher Blick, reifumwundern, im Winter.

    Schöne Fotos!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. @Elke: Oh super, endlich hat die Ranke einen Namen! Vielen Dank! Und ich bin (mal wieder) zutiefst beeindruckt von deinen botanischen Kenntnissen...

    @Cosmee: vielen Dank für deinen Kommentar. ich finde es super, wenn auch anonyme Leser kommentieren.
    Und ja, den verklärten, gärtnerisch liebenden Blick habe ich wohl tatsächlich... ^^

    @Sybille und Brigitte: Auf die frostigen Tage mit Rauhreif freue ich mich auch schon, zur Zeit dominiert ja der graubrauner Matsch im Garten.

    Viele Grüße,
    das Gartenmädchen

    AntwortenLöschen

Follower