Donnerstag, 18. November 2010

November


Ja ja, man kann mir ja viel erzählen, dass der Herbst wunderschön sei und besonders der November. Natürlich, das kann er sein, und schlechtes Wetter kann auch toll sein. Wenn man zuhause nichts zu tun hat außer Teetrinken und Plätzchen backen und einen Kamin hat vor dem man hocken kann. Ich städtisches Gartenmädchen wache aber im November morgens auf und der Blick aus dem Fenster zeigt eine mausgraue, hässliche, kalte, nasse Stadt die einfach garnicht einladend ist. Zurück in die warme Koje kann ich auch nicht, also muss ich raus aus den Federn und rein in den ekligen Novembertag.

Nein, bringen wir es doch mal auf den Punkt: eigentlich ist der November scheiße. Ich freu mich schon auf den Dezember, da wird dann das elendige, nassgraue, fürchterliche kalte Wetter durch die ganze Weihnachtsdekoration irgendwie überdeckt. Dann wird's hoffentlich wirklich gemütlich...

Kommentare:

  1. Du armes Stadtmädchen ;-) Kennst du nicht den Spruch: "Es gibt kein schlechtes Wetter nur die verkehrte Kleidung"? Der November gehört nun mal zum Jahr dazu, warum sollte er Sch*iße sein? Er ist halt anders. Man muss ihn weder verteufeln noch muss man ihn schön reden, man muss ihn nehmen, wie er ist.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wo sie recht hat, hat sie recht, die Elke! Vielleicht solltest du dir irgend eine schöne Handarbeit zulegen, es gibt viele schöne kreative Ideen, das muss überhaupt nicht kitschig sein. Damit überbrückt man solche weniger sonnigen Monate auf das Beste.

    Ich mag weniger diese ganzen Weihnachtsmärkte, den Trubel darum herum. Und ziehe kleine Märkte, wenn überhaupt, vor.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe zu, ich mag den November auch nicht besonders.
    Dieser ist ganz besonders grau und verregnet, da hast du schon recht.
    So kommt man mal wieder zum Lesen - und auch unsere Katze freut sich, dass sie jetzt wieder öfter jemanden zum Kuscheln hat!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Follower