Dienstag, 5. Oktober 2010

Blumenzwiebeln I


Es ist an der Zeit die Blumenzwiebeln zu setzen, auch wenn das graue Wetter wenig motiviert mit klammen, kalten Fingern in der nassen Erde zu wühlen um dort die Zwiebeln zu versenken.

Ich habe alle verfügbaren Discounter der Stadt aussgeräumt und habe so einen kleinen Grundstock an Zwiebeln zusammentragen können - um jedoch den Garten in ein Blütenmeer zu verwandeln reicht es noch nicht. Ich habe gerade kurz nachgeschaut, ich habe
150 Krokusse (ja, ich weiß, es heißt Kroken im plural)
20 Tulpen "Queen of the night"
40 Schneeglöckchen
20 Tulipa Tarda
30 Iris "reticulta gordon"
6 Hyazinthen
10 Narzissen "sir winston churchill"
30 Muscari
160 Tulpen "Recreado"
25 Schneestolz
dazu kommen noch Kaiserkrone und eine handvoll Zierlauch.

Ich hatte da ja im Frühling etwas geplant, mit dem Zierlauch... ich wollte ja die Zierlauchzwiebelspardose einrichten. Hab kurz nachgeschaut - sie ist leer. Na super. Einen Frühling ohne riesengroße Zierlauchkugeln will ich aber auch nicht, also werde ich wohl gleich mal in den weiten des WWW suchen, ob ich irgendwo günstig welche finde.

Und ich wollte ganz viele Schachbrettblumen! Und Winterlinge! Und überhaupt!

Kommentare:

  1. Wie wäre es denn mit schön langsam nach und nach? Zwiebeln gehn ganz schön ins Geld und nur beim Discounter kaufen ist auch nicht der Weisheit letzter Schluß - meine ich jedenfalls. Ich setze jeden Herbst ein paar Neue, und guck, was im Frühjahr noch von den vorjährigen wiederkommt. Und dann kaufe ich mir ab und an ein paar ganz besondere Zwiebeln, die dann auch mal etwas mehr kosten dürfen. Auch wenn uns die Gartenzeitschriften etwas anderes einreden wollen, ich finde, dass auch in diesem Fall Klasse mehr bringt als Masse. Und mir machen im Frühjahr fünf besonders schöne Narzissen oder was auch immer mehr Spaß als 20 vom Discounter.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. @Elke: ja, das ist ein wahres Wort!
    Wäre ich doch nicht so schrecklich ungeduldig und bräuchte immer alles und sofort und ganz viel...
    Ich habe im letzten Frühjahr zwar mit den Discounterzwiebeln durchweg positive Erfahrungen gemacht, aber deine Worte haben Gewicht. Gerade, da ich normalerweise mein Saatgut von Dreschflegel und meine Stauden bei Gaissmayer kaufe - aus Prinzip.

    "schön langsam nach und nach" - das ist furchtbar schwer für ein stürmisches Mädchen!

    AntwortenLöschen
  3. Da bist du ja schon erheblich weiter als ich. Ich habe mir noch überhaupt keine Gedanken gemacht, und kann dich nun somit als Vorbild nehmen und deinen Postals Merkzettel. Allerdings, ich mach das ebenso wie Elke.

    Mit den Zierlauchzwiebeln vom Discounter, da bin ich mal höllisch eingegangen. Es war überhaupt nichts. Wobei ich schon die tollste Passiflora vom Discounter hatte.

    Langsam, eines nach dem anderen. Mir scheint's auch noch ein wenig früh. Wir machen das immer erst Ende Oktober.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Du hast aber ordentlich zugeschlagen!
    Ich versenke alljährlich im Spätherbst einige neue Blumenzwiebeln, hab mir natürlich nie gemerkt, wo schon welche sind und wundere mch im Frühling über seltsame Kombinationen und gähnende Leere andernorts.
    Du machst es besser: Einfach überall sofort welche pflanzen!
    Liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinn, das sind ja UNMENGEN an Zwiebeln, die du da hast. Wie süß, ich habe vorgestern ca. 20 Tulpen gepflanzt. Und 10 Narzissen. Und noch ein bißchen anderes - aber dafür sind auch vom Vorgänger noch sehr viele Zwiebeln im Boden, die in diesem Frühling ganz prachtvoll heraus gekommen sind. Und ich hoffe, dass das im kommenden Jahr wieder so sein wird. Sicher weiss man das in unserem Garten nie, da wir niedliche kleine Wühlmäuse als Untermieter haben. Lieben Gruß Heike

    AntwortenLöschen
  6. ich beneide dich! ich würde mir auch gerne so viele zwiebeln kaufen, aber bei mir macht das einfach nur wenig sinn, da mein garten gepachtet ist und ich auch nicht weiß, wie lange ich noch in der nähe wohne und folglich nutze. naja, ein paar euro investiere ich dann zwar trotzdem immer wieder, aber halt in überschaubarem maße.
    grüße aus baden

    AntwortenLöschen

Follower