Dienstag, 20. Juli 2010

Konfitüre und Eis mit Johannisbeeren


Was man mit den vielen Johannisbeeren anstellen kann ist zur Zeit unter Gärtnern eine große Frage. Eine, die zum Glück leicht zu beantworten ist. Alles kann ich nicht aufzählen, das bräuchte einen eigenen Blog. Da wären zum Beispiel aromatisierter Senf, Essig, Chutneys, Sirup, unzählige Konfitüren, Gelees, Kompott - und noch vieles mehr. Ich jedoch hatte leider nur knapp ein Kilo Johannisbeeren und musste mich entscheiden. Deshalb habe ich schließlich einen Cassislikör angetzt und eine Konfitüre gemacht, mit Marzipan und Mohn. Davon habe ich aber leider kein Rezept, nur das Foto, weil ich die komplett nach Gefühl gemacht hab.

Dafür hab ich mir notiert, wie das Eis zubereitet wird:


Die Zutaten:
150 gr schwarze Johannisbeeren

150 gr rote Johannisbeeren

150 gr griechischen Joghurt (oder Sahnejoghurt mit ca. 10% Fett)

Zucker nach Geschmack


Die Johannisbeeren abzupfen und pürieren, anschließend durch ein feines Sieb passieren. Das passierte Fruchtfleisch mit dem Joghurt und Zucker (für den hab' ich keine Mengenangabe, da muss man frei Schnauze entscheiden wie süß oder sauer man das Eis haben will) vermischen und in's Gefrierfach stellen. Bis das Eis komplett gefroren ist alle 30 Minuten ordentlich umrühren. Fertig.

Kommentare:

  1. Wie du verwerte auch ich immer nur, was ich direkt in meinem Garten habe. Ich habe keine Ambitionen für ein Regiment einzumachen.

    Das Eis ist sehr lecker, das bestätige ich dir gerne. Ich mache es immer mit 0,1 Joghurt. Bekommt mir besser, schmeckt aber sicher nicht sooo gut wie deines.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gartenmädchen das hört sich aber alles sehr lecker an, vielleicht probiere ich das Eis auch mal aus.

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen

Follower