Mittwoch, 29. Juni 2011

Eine kostbare Schote


Kennt ihr das? Dass alles was rar ist, so kostbar und fantastisch scheint? Heute hatte ich wieder so ein Erlebnis. Denn ohne dass ich zuvor Blüten entdeckte, hing plötzlich die erste Zuckerschote am Rankgerüst. Sie war dort noch ganz allein, alle anderen Pflanzen blühen noch nicht einmal. Eine faszinierende Tatsache für mich als Gärtnerin! Um diese frühreife Schote gebührend zu ehren fotografierte ich sie, pflückte sie und trug sie sorgsam in meine Küche, wo ich sie liebevoll auf einem Butterbrot platzierte. Darauf schmeckte sie so gut, wie eine Zuckerschote nur schmecken kann, wenn man nur eine einzige hat. Zumindest vorerst - denn ich hoffe, es werden noch viele folgen!

Kommentare:

  1. Oh, Zuckerschoten sind mir die allerliebsten. Meine sind leider schon "durch", haben aber grandios geschmeckt. Und ein paar Portionen sind tiefgekühl konserviert.

    Jetzt bin ich am überlegen, noch eine zweite Runde einzusäen, mal schauen ob das mit der vorhandenen Sorte klappt.

    fijne Grüße schickt
    bettina

    AntwortenLöschen
  2. lecker und aus dem eigenen Garten!
    Ein schönes Foto, einmalig und mit liebe verspeist *zwinker*
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  3. Süüüße Geschichte :-) und Vorfreude ist auch eine schöne Freude...
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. ohja, ein tolles gefühl - hatte ich, als ich heute die ersten kleinen kugeligen tomatenansätze gesehen habe :)

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbar in Szene gesetzt! Ich hoffe dass noch viele weitere Schoten folgen! Nächstes Jahr wechsle ich auch zu Zuckerschoten.
    Ich wünsch Dir viel Genuß!

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann das so gut nachvollziehen und wünsche Dir eine reiche Ernte!
    Erbsen sind für mich der Ingebgriff von kindlichem Gärtnern. Ach, was war das schön zum Erbsennaschen in den Garten zu gehen. Und 1996 war das erste Saatgut, was in den Garten einzog natürlich auch die Erbse!
    Heutzutage müssen wir leider welche kaufen, denn selbst meine aus dem Vorgarten geschnitten Wicken, die in einer Dekoschale auf dem Podest stehen, werden von den Schnecken vertilgt ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  7. Das kann ich mir gut vorstellen, wie lecker die gemundet hat! Ich wünsch Dir eine reichliche Ernte und dass auch die Weiteren ebenso lecker sind!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  8. HOffentlich konntest du in der Zwischenzeit noch ein paar weitere Schoten mit der gleichen Begeisterung genießen!
    Mir ergeht es jedes Jahr ganz ähnlich mit der erste Tomate: Endlich reif, wird sie nicht einfach in den Mund gestopft, sondern richtig genossen, oft auch noch geteilt mit meinem Schatz, damit wir uns beide daran erfreuen.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  9. "Nur" eine einzige Schote? Tröste Dich - ich habe nicht einmal die...

    AntwortenLöschen
  10. Mhh, lecker! Früher hatten wir in einem anderen Garten auch mal Erbsen. Ja, da freut sich das Herz. Aber da werden doch sicher noch weitere folgen?

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Sara

    AntwortenLöschen

Follower