Samstag, 1. Januar 2011

Nach der Saison ist vor der Saison!


Während das neue Jahr angebrochen ist, und so mancher froh ist, sich nicht um den Garten kümmern zu müssen, herrscht in der Gartenmädchenwohnung schon wieder Aufbruchstimmung. Denn nach der Saison ist vor der Saison! Ich lese und plane und - ja, ich gärtnere natürlich auch. Davon jedoch später mehr.

Ich bin schon eifrig dabei mein Gemüseanbau für das kommende Jahr zu planen und mir gigantische Listen in dreihundertfacher Ausführung zu erstellen, mit allem, was ich mir an Saatgut wünsche. Letztlich wird das trotzdem wenig sein, da ich im letzten Winter schon so viel bestellt habe, dass ich vermutlich einen Kleinbauern mit Saatgut versorgen könnte.

Ich werde in den nächsten Wochen an dieser Stelle über die Planung und den Anbau von Mini-Gemüsebeeten und Gemüseanbau in Töpfen, Balkonkästen und Kübeln berichten. Und über alles, was ein Gärtner, der süchtig nach dem Anbau von Essbaren ist, im Winter tun kann. Auch in der Wohnung. Es gibt nämlich viele Möglichkeiten, auch in den düsteren Wintermonaten, seiner Sehnsucht nach Grünzeug gerecht zu werden.

Hier wird in den kommenden Wintermonaten daher alles andere als Ruhe herrschen, sondern, ganz im Gegenteil, Aufbruchstimmung! Ich freue mich schon jetzt auf die kommende Gartensaison und proste hiermit allen Lesern, Gartenmädchen und -Jungs zu. Prosit, auf das beginnende Jahr!

Kommentare:

  1. hallo mauerblümchen :-)

    was ist denn viel saatgut für dich? würde mich wirklich interessieren. ich habe letzte woche 70,- eur investiert, befürchte aber, dass noch etwas dazukommen wird.
    ansonsten bin ich mal gespannt in anbetracht deiner ankünigungen. ich bin noch am überlegen & nachdenken, richtige planungen stehen noch nicht.
    ich wünsch dir jedenfalls auch ein tolles gartenjahr 2011!
    viele grüße
    daniel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Daniel,

    viel ist für mich mehr als ich und mein kleiner Garten brauchen ;-)

    Deine Investition finde ich durchaus sinnvoll, zumal sie ja in deinem Fall nahezu den kompletten Obst- und Gemüsebedarf deckt. Würdest du all das in Bioqualität kaufen, wäre das bestimmt teurer. Sei also unbesorgt ;-)

    Ich wünsche auch dir ein tolles Gartenjahr!
    Das Gartenmädchen

    AntwortenLöschen
  3. oh, dieser enthusiasmus! wenn du so weitermachst bestelle ich auch bald gemüsesamen, obwohl ich meine sammlung an meine schwester in die normandie abgegeben habe...lg sibylle

    AntwortenLöschen
  4. Seit Wochen versuche ich immer wieder das SamenArchiv v. G. Bohl u. S. Kunstmann zu wälzen. Von dort habe ich mir schon viel gutes Saatgut besorgt. Früher gab es das Saatgut-Angebot in Buchform, nun kann man es als CD bekommen, welche man preisgünstig ergänzen lassen kann. Es gibt dort endlos viele alte Gemüse- und Tomatensorten. Sie legen auch Wert darauf, dass man, falls möglich, eigenes Saatgut tauscht. Den Tipp bekam ich damals von "Wachsen und Werden". Sie ist eine erfahrene Gärtnerin.

    Natürlich kann man auch bereits vorhandenes Saatgut, dass noch keimfähig ist, verwenden.

    Eine Erfahrung darf ich dir aber weitergeben - ich neige ebenfalls dazu immer viel zu viel zu kaufen. Das werde ich mir abgewöhnen. Ich konzentriere mich vorwiegend auf die Tomaten und konnte 2009 noch bis in den späten November Tomaten verwerten.

    Viel Spaß weiterhin!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Ich freue mich schon auf alle deine Berichte und hoffe, dass ich dann mitreissenderweise auch angesteckt werde. Zur Zeit ist unser Garten vor lauter Schnee und Eis noch gar nicht begehbar. Aber säen und so könnte ich ja jetzt auch schon hier zu Hause. Also: Erwartungsvolle Stille aus der Roesnerei! Und ein wundervolles neues Jahr für dich! Heike

    AntwortenLöschen
  6. Viel Spaß weiterhin beim Planen. Ich nehme es mir immer vor, bin dann letztlich doch zu bequem und irgendwie findet dann im Frühjahr alles einen Platz ...
    LG Gudi

    AntwortenLöschen

Follower