Sonntag, 27. November 2011

bitte gehen Sie weiter, hier gibt's nichts zu sehen...


Nichts, garnichts, überhaupt nichts, gähnende Leere, absolut nix. Keine Deko, keine Kränze, keine Kerzen. Mein Garten schert sich nicht im geringsten um den Advent und Weihnachten. Auf den Advent pfeifen auch die Vögel, die Raupen, die Schnecken, die Igel, sogar das Eichhörnchen, das überall wieder Walnüsse vergraben hat, die bald keimen werden.

Hier gibts nur Gartengedöns. Kein Weihnachten. Keine Weihnachtsdeko. Sorry. Wem das Tränen in die Augen treibt, der darf aber mein Beitrag aus dem letzten Advent lesen.

Damit wär das erledigt. Was gibt es sonst zu tun? Vögelfüttern! Aussaat der Kaltkeimer! Gartenhäuschen aufräumen! Frühbeete bauen! Topinambur ausgraben! Und ja... okay... auf den Weihnachtsmarkt gehen und Glühwein trinken...

Kommentare:

  1. Recht so! Wir sind auch Weihnachtsdeko-Verweigerer aus Überzeugung, dafür rüsten Nachbars von gegenüber jedes Jahr mehr auf- aber frau ist dankbar für die kleinen Freuden, und die sind: wie viel sie auch haben, es ist einfarbig (wenn man von den unterschiedlichen weiß-Lichtfarben absieht), blinkt nicht und um 23 Uhr achaltet eine Zeitschaltuhr die ganze "Pracht" wieder ab *g*
    Vögel gucken gibt's aber hier auch, hier http://derparadiesapfel.wordpress.com/2011/11/27/we-do-the-bird/ gibts Bilder, wenn dort auch mein Favorit, die Sumpfmeise, nicht zu sehen ist.

    AntwortenLöschen
  2. Direkte Gartendeko finde ich auch ein Graus, in manchen Gärten sieht man vor lauter Deko in den Beeten die Pflanzen nicht mehr!!!
    Ich denke auch, die Natur dekoriert für sich selbst genug---

    eine Ausnahme gibt es aber doch bei uns
    mit meinem selbstgebundenen Türkranz am Haus
    und je eine Lichterkette vor dem Küchenfenster in einem Kugelbäumchen damit ich morgens ins Licht sehe
    und eine hinten am Terassendach für meinen mann der dort schmöken darf!
    Diese leuchtet auch unsere neue Terasse aus, denn Windlichter fliegen bei dem Sturm weg!
    Und ist auch schon von der Straße und vom Kanal aus zu sehen!
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Und ich sage Dir,
    DU WIRST MIR IMMER SYMPATISCHER !!!! ;-))
    Und Frauke, und Fjonka *daumenhoch*

    Wie schön, ich bin nicht alleine !

    Eine kleine Lichterkette kommt zwar doch an den Säulenwacholder, und ein Engel mit etwas Reisig zur Haustüre. Aber das wars auch schon.

    Man wird ja ohnehin überall erschlagen mit Deko. Einfach vielzuviel überall, sodaß ichs Zuhause ziemlich ohne haben muss zur Erholung....:-))

    Ich wünsch Dir eine schöne kuschelige Zeit,
    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  4. Ne, ich mach gar nichts! Mein Garten durfte immer schon Garten sein und ist kein Abstellort für altes Geschirr, alte Nähmaschinen, rostige Deko. War immer schon so. Zudekorierte Gärten mochte ich nie.

    Auf dem Weihnachtsmarkt aber, da war ich schon und habe Kinderpunsch getrunken. Frau muss schließlich Autofahren.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Jupp - kann ich bestätigen: hier weihnachtet der Garten auch nicht von alleine .... ;) Und Glühwein macht mich mehr an :D

    AntwortenLöschen
  6. Man kommt am Titel einfach nicht dran vorbei...he,he....

    AntwortenLöschen
  7. Ach nö. Es gibt noch Endivien draußen, Sellerie, Petersilie und Chinakohl. Mindestens. Ausserdem jede Menge Saatgut. Für's nächste Jahr.

    AntwortenLöschen
  8. Ich schließ mich da Brigitte aus dem Vorjahr an - diese Dekoration fällt mit Sicherheit viiiel mehr auf als irgendwelche prunkvollen Girladen! Ich mag es nämlich auch nicht, wenn man etwas tuen soll, nur weil alle es tun!

    Schöne Adventszeit

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Ganz meine Rede. Wenn überhaupt Deko, dann nur ganz, ganz dezent, hier und da ein altes Stück bäuerliches Gerät, oder traditioneller Gebrauchsgegenstand, so, als ob er gerade vom Gärtner benutzt wurde oder vielleicht auch vergessen wurde. Den ganzen Deko-Müll braucht doch kein Mensch!
    Liebe Grüße aus Österreich

    AntwortenLöschen

Follower